Kaltklare Nacht

Was ich je träumte,
nichts ist mehr da,
alles ist heute,
wie es vor mir war.

Der Nebel ist fort,
ich bin erwacht.
Nun liegt sie vor mir,
die kaltklare Nacht.

Ein letztes Erinnern,
das Ich und das Du,
alles dreht zeitlos,
dem Ende sich zu.

Gedanken sind leise,
die Sterne sind weit,
der Himmel ist leer,
und ich bin bereit.

treehouse
Leitmotivation – Treehouse (2016)

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , ,

Ein Gedanke zu „Kaltklare Nacht

  1. Schönes Gedicht, es trägt eine Ruhe in sich, die ich als angenehm empfinde.
    Doch: Wozu ist das Lyrische Ich bereit? Das ist mir nicht klar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: