Umrandung

Ich liege im Schatten einer Stadt
und denke Echos in die Nacht.
Dicht trage ich meinen Halbkreis
am Ufer entlang.
Das Auge immer fern
durch wogende Köpfe aus Glas,
wo am Horizont
in Fetzen kommt
ein alter Tag.

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , ,

Ein Gedanke zu „Umrandung

  1. Diese Verse sind von erlesener Güte. Sie sind furchtlos von der Seele geschrieben, tragen eine unkonventionelle Handschrift.
    Mir stellt sich ein Ringen mit den Silben dar, ein inneres Verwachsen-Sein, welches sich im poetischen Wirken auflöst und sich zu Ästhetischem formt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: